« Theed | Main | Jedi-Rat »

Montag, März 08, 2010

Sio Bibble

Sio Bibble war der Governeur von Naboo in den letzten Jahren der Galaktischen Republik. Als Governeur überwachte er alle Angelegenheiten, mit der sich die Königin befasste. Er hatte ausserdem den Vorsitz im Beirat und hatte direkt mit regionalen Vertretern und Stadtdirektoren als Teil seiner täglichen administrativen Arbeit zu tun.

Als Naboo von der Handelsföderation blockiert wurde, war er der erste, der davon ausging, dass die Föderation eine Invasion starten würde. Er blieb zurück, als Königin Amidala den beiden Jedi-Rittern Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi nach Coruscant folgte, um Hilfe vom Senat zu erhalten.

Sio Bibble wurde von Vizekönig Nute Gunray in Versuchung geführt, blieb jedoch stark in seinen Ansichten zu Demokratie und Freiheit. Der Senat ernannte den Senator von Naboo, Palpatine, zum Kanzler, und die Königin kehrte zurück, um ihr Volk mithilfe der Gunganer zu befreien. Nach der Schlacht von Naboo wohnte er der feierlichen Zeremonie bei und tauschte mit den Gunganern einen Globus des Friedens aus.

Sio Bibble blieb in seinem Amt, als Padmé Amidala Senatorin von Naboo wurde; er äußerte seine Sorgen, als auf sie ein Attentatversuch unternommen und deutlich wurde, dass sich die Republik am Rande eines Bürgerkriegs befand. Die Republik zerfiel schließlich in den Klonkriegen, doch die Idee von Freiheit blieb in den Köpfen von Leuten wie Sio Bibble erhalten.

Posted by at 6:09 AM
Categories: Star Wars - Episode 1