Star-Wars-Galaxis

Die Star-Wars-Galaxis ist ein fiktionales Universum aus der Star-Wars-Reihe. In mehreren offiziellen Publikationen wird es als "die Galaxis" bzw. "die bekannte Galaxis" bezeichnet. Das Universum ist ausserdem auch bekannt als "weit, weit entfernte Galaxis" (aus den Intros der Star-Wars-Filme).

Galaktische Bereiche

Das Star-Wars-Universum wird nach folgenden Kriterien in bestimmte Bereiche eingeteilt:

  1. Lebewesen in der Region
  2. Entfernung vom Kern
  3. Handel


Eine Karte der Star-Wars-Galaxis Vergrößern


Der Kern

Der Kern kann in drei Regionen unterteilt werden: Der Tiefe Kern, die Kernwelten und die Kolonien (die manchmal auch als gesonderte Einheit betrachtet werden).

Der Tiefe Kern

Der Tiefe Kern befindet sich im Zentrum der Star-Wars-Galaxis, noch näher sogar als die Kernwelten, wie z.B. Coruscant und Alderaan.

Es besteht aus unzähligen Sternen, die in einem relativ kleinen Gebiet dicht zusammengepackt sind, daher sind dort Hyperraumreisen sehr langsam und gefährlich. Die starke Strahlung und die relativ jungen Sterne haben zur Folge, dass sich dort, im Gegensatz zum Rest der Star-Wars-Galaxis, nur sehr wenige bewohnbare Welten befinden. Die wenigen bekannten Welten des tiefen Kerns sind u.a. Byss (wohin das körperlose Bewusstsein des Imperators Palpatine nach seinem Tod in der Schlacht von Endor geflüchtet war), desweiteren Khomm, Ruan und das Empress-Teta-System.

Der Koornacht-Haufen ist ein besonders dichtes Gebiet von Sternen, der sich am Rande des tiefen Kerns an der Grenze zu den Kernwelten befindet und mehrere Planeten enthält, u.a. N'Zoth, der Heimplanet der Yevetha. Der Mond Ebaq 9 war der Ort einer Hauptschlacht während der Yuuzhan-Vong-Invasion, die mit dem Sieg der Neuen Republik endete.

Die Kernwelten

Die Kernwelten sind jene bekannten Welten oder Planetensysteme, die sich nahe am Rand der Star-Wars-Galaxis befinden. Die Kernwelten zählen zu den reichsten, meist besiedelten Welten in der Star-Wars-Galaxis, und es waren auch die Kernwelten, die einst die Alte Republik geformt hatten. Coruscant zählt dabei zu den wichtigsten der Kernwelten und gilt weithin als Ursprung der ersten menschlichen Lebewesen. Es gibt allerdings noch zahlreiche andere Welten, die man innerhalb dieser dichten Region der Star-Wars-Galaxis vorfindet.

Die Kernwelten bestehen aus Millionen von Systemen, u.a. Coruscant, Alderaan, Corellia, Chandrila, Thyferra, Kuat, Nubia und Duro. Die Kernwelten sind weniger dicht als der Kern selbst und sind das Zentrum von Handel und Gesellschaft innerhalb der Galaxis, da sie sich direkt an der Kreuzung der vielen großen Hyperraumbahnen befinden.


Planet Alderaan
Der Planet Alderaan wird vom Todesstern zerstört

Die Kolonien

Die Kolonien der Star-Wars-Galaxis gehören zu den ersten Planeten außerhalb der Kernwelten, die von der Republik besiedelt wurden., besonders die Region, die als "die Scheibe" bekannt ist. Es gab ausserdem Welten in der Kolonie, die zu den Gründern der Republik zählen. Nach 25.000 Jahren sind die Welt inzwischen fast genauso einflussreich wie der Kern selbst, mit demselben Grad der Industrialisierung und fest verankerten Kulturen.

Zu den wichtigen Produktionsstätten gehört der Planet Fondor, wo der Supersternenzerstörer "Executor" gebaut wurde, und Balmorra, einem Hauptproduzenten von TIE-Fightern. Manaan ist der Heimatplanet der Selkath, die den Stoff Kolto ernten und über die Star-Wars-Galaxis hinweg exportieren.

Arkania ist der Heimatplanet der Arkanianer, einer menschenähnlichen Spezie, die große genetische und kybernetische Fähigkeiten besitzt. Mrlsst, der Heimatplanet der Mrlssi, ist eine berühmte Universitätswelt, die sich ebenfalls in den Kolonien befindet. Viele der Produktionswelten des Herstellers "Kuat Drive Yards" befinden sich hier, ebenso wie die Welten Neimoidia, Cato Neimoidia, Deku Neimoidia, und Koru Neimoidia.

Die Kolonien enthalten ausserdem Commenor, Cato Neimoidia, und Bilbringi sowie zahlreiche andere Welten, die als Schauplätze für den großen Galaktischen Bürgerkrieg im Kampf zwischen dem Imperium und der Rebellenallianz gedient hatten. Während des Galaktischen Bürgerkriegs hatte das Imperium die Region fest seiner Hand. Nach dem Tod des Imperators Palpatine (in Star Wars Episode 6) wurde die Region von der Neuen Republik befreit.

Äußere Gebiete

Der Innere Rand

Der Innere Rand der bezeichnet jenen Teil innerhalb der Star-Wars-Galaxis zwischen den Kolonien und der sog. Expansionsregion. Einige der Planeten, die sich in diesem galaktischen Ring befinden, sind z.B. Rendili und Rodia. Während der Wachstumsphase der Republik wurde der Innere Rand nach den Kolonien besiedelt und war damals lediglich als "Der Rand" bekannt. Später wurde auch die Expansionsregion zur Besiedlung freigegeben. Ein unerwarteter Boom, der hiernach eintrat, führte schließlich zur Gründung zweier weiterer Regionen, dem Mittleren Rand und dem Äußeren Rand, während der "Rand" zum "Inneren Rand" umbenannt wurde.



Der Planet Rodia befindet sich im Inneren Rand


Die Expansionsregion

Die Expansionsregion bezeichnet ein Gebiet innerhalb der Star-Wars-Galaxis, das durch eine plötzliche Expansion aus den Gebieten des Inneren Rands besiedelt wurde. Während der meisten Zeit der Alten Republik wurde die Region als ein gewaltiges Gebiet von Rohmaterialien betrachtet. Das Imperium benutzte die Expansregion zur Anschaffung von Sklaven und zum Tagebau. Mandalore, Nkllon, und Kalarba sind einige der Planeten innerhalb dieser Region.

Der Mittlere Rand

Der Mittlere Rand ist ein galaktischer Rang zwischen dem Äußeren Rand und dem Inneren Rand bzw. der Expansionsregionen. An seinem Rand befindet sich Nam Chorios und der Meridian-Sektor. Zu den anderen Planeten innerhalb dieser Region zählen Naboo, Ithor und Ord Mantell. Bereits kurze Zeit nach der Schlacht von Endor wurde der größte Teil dieser Region vom imperialen Kriegsherrn Admiral Teradoc eingenommen.



Naboo, der Heimatplanet von Padmé Amidala

Der Äußere Rand

Die Äußeren Randgebiete bezeichnen den äußersten Teil des erforschten Bereichs der Star-Wars-Galaxis. Während der langen Zeit der Galaktischen Republik wurde der Äußere Rand zu einer sehr isolierten Region. Durch diese Isolation wurde es mit der Zeit zur Brutstätte von Kriminellen und Gangstern.

In Star Wars Episode 4: Eine neue Hoffnung kann man die Präsenz der Galaktischen Republik in diesem Gebiet sehen. Diese Region war frei von imperialer Kontrolle, obwohl dies auch gleichzeitig kriminellen Herrschern wie Jabba the Hutt totale Handlungsfreiheit gab. Zu den Welten des Äußeren Rands gehören u.a. Tatooine, Taris, Dantooine, Yavin, Hoth, Endor, Dagobah, Xagobah, Bakura, Ryloth, Bogden, Kamino und viele andere.

Der Todesstern wurde nach einem Urteil des Grand Moff Tarkin gebaut, um den Äußeren Rand in Schranken zu halten.



Tatooine ist u.a. der Heimatplanet von Luke Skywalker und befindet sich im Äußeren Rand

Der Wilde Raum

Der Wilde Raum befindet sich an der Grenze der bekannten Star-Wars-Galaxis und stellt die Schnittstelle von der zivilisierten Welt zu den Unbekannten Regionen dar. Die Planeten in dieser Region sind so weit vom galaktischen Zentrum der Macht entfernt, dass sie quasi ignoriert werden. Nur wenige Leute haben sich in den Wilden Raum und die Unbekannten Regionen gewagt.

Technisch gesehen ragt der Wilde Raum in einigen Gebieten aus der Star-Wars-Galaxis hinaus. Die Kundschafter (engl. "Outbound Flight"), ein Jedi-Projekt, das unternommen wurde, um die Gebiete außerhalb der bekannten Galaxis zu erforschen, durchquerte auf dem Weg zu den Unbekannten Regionen auch den Wilden Raum.

Die Unbekannten Regionen

Die Unbekannten Regionen in der Star-Wars-Galaxis befinden sich hinter jener Region, die als der Wilde Raum bekannt ist. Sie werden von keinem der bekannten galaktischen Mächte besetzt.

Csilla, der Heimatplanet der Chisse, ist einer der einzigen bewohnten Planeten in den Unbekannten Regionen. Der Chisse Grand Admiral Thrawn wurde vom Imperator Palpatine damit beauftragt, eine Befriedungsmission zu den Unbekannten Regionen zu leiten, was Thrawn bis 5 Jahre nach dem Tod des Imperators auch durchführte.

Desweiteren wird dieser Raum von der alten Insektoidenrasse der Killik bevölkert, deren Gebiet an die der Chisse angrenzt. Auch Rakata Prime, die Heimatwelt der Rakatane, befindet sich in dem Gebiet der Unbekannten Regionen. Eine andere Spezie, die ebenfalls in den Unbekannten Regionen zu leben scheint, sind die Vagaari. Das Ssi-Ruuvi-Imperium befindet sich ebenfalls in den Unbekannten Regionen.

Star-Wars-Planeten

Hier erfolgt eine Liste von Planeten und Monden, die in den Star-Wars-Filmen entweder gezeigt oder erwähnt werden:

Naboo (Episode 1, 2, 3 und 4)
Alderaan (Episode 3 und 4)
Mustafar (Episode 3)
Dagobah (Episode 5 und 6)
Coruscant (Episode 1, 2, 3 und 4)
Hoth (Episode 5)
Polis Massa (Episode 3)
Malastare (Episode 1)
Yavin (Episode 4)
Utapau (Episode 3)
Dantooine (Episode 4)
Kamino (Episode 2)
Kashyyyk (Episode 3)
Bespin (Episode 5 und 6)
Geonosis (Episode 2)
Boz Pity (Episode 3)
Mygeeto (Episode 3)
Endor (Episode 6)
Felucia (Episode 3)
Nar Shaddaa (Episode 4)
Ord Mantell (Episode 5)
Saleucami (Episode 3)
Cato Neimoidia (Episode 3)



Home