Star Wars Episode 6 - Die Rückkehr der Jedi-Ritter

Star Wars Episode 6: Die Rückkehr der Jedi-Ritter ist ein amerikanischer Science-Fiction-Film, geschrieben von George Lucas und Lawrence Kasdan und gedreht von Richard Marquand. Der Film wurde 1983 veröffentlicht. Dieser Teil wurde zeitlich gesehen als dritter Film innerhalb der Star-Wars-Saga gedreht, kommt in der Handlung selbst jedoch an letzter Stelle.


Die Handlung

Luke Skywalker, der sich inzwischen als Jedi-Ritter gemacht hat, organisiert einen Plan, um seinen Freund Han Solo zu retten, der von dem Kriminellen Jabba the Hutt eingefroren wurde. Für den Plan bittet er um die Mithilfe von Prinzessin Leia, Lando Calrissian, Chewbacca, C-3PO und R2-D2. Leia dringt in Jabbas Palast auf Tatooine ein, indem sie sich als Kopfgeldjägerin verkleidet und Jabba Chewbacca als Beute anbietet.

Es gelingt ihr, Han aus dem Carbonit zu befreien, jedoch werden beide kurz darauf gefasst und Leia gezwungen, Jabba nun als Sklavin zu dienen. Luke betritt am nächsten Morgen den Palast, um sich scheinbar Jabba zu stellen. Bei dem Versuch, diesen umzubringen, wird Luke einem Rancor-Raubtier zum Fraß in den Kerker geworfen, welches Luke jedoch bezwingen kann.

Jabba verurteilt Luke und Han quasi des Todes, indem die beiden dem monströsen Sarlacc zum Fraß vorgeworfen werden sollen. Kurz bevor Luke scheinbar sterben muss, gelingt es ihm, sich zu befreien und von R2-D2 ein neues Lichtschwert zugeworfen zu bekommen. Es folgt eine heftige Schlacht, während der es Leia gelingt, Jabba zu erdrosseln, Han kann seinen ewigen Verfolger Boba Fett ausschalten, und Luke gelingt es, mit seinen Freunden zu entkommen und Jabbas Segelschiff zu zerstören.

Während Han und Leia sich wieder versammeln, fliegt Luke nach Dagobah, um zu Yoda zurückzukehren, der sich inzwischen jedoch im Sterben befindet. Mit letztem Atemzug bestäigt Yoda, dass der böse Darth Vader Lukes Vater, Anakin Skywalker, ist und dass Luke sich ihm erneut stellen muss, um ein wahrer Jedi-Ritter zu werden. Er und der Geist von Obi-Wan Kenobi offenbaren Luke ausserdem, dass er noch eine Zwillingsschwester hat, was Luke richtigerweise auf Leia schließen lässt.

Die Rebellen-Allianz erfährt, dass das Imperium einen neuen Todesstern gebaut hat, der noch größer und stärker ist als der erste. In einem Plan, die neue Waffe auszuschalten, wird Han als Anführer eines Angriffsteams gewählt, welches den Schildgenerator der Kampfstation auf dem Mond Endor zerstören soll, indem die Station von innen angegriffen werden soll.

Um nach Endor zu gelangen, benutzt das Angriffsteam ein erbeutetes Imperiales Raumschiff, um sich der Station nähern zu können. Trotz der Verwendung eines alten Codes, wird der Gruppe auf Geheiß von Darth Vader grünes Licht gegeben, der hinter der Besatzung des Schiffes Rebellen vermutet und sie in einen Hinterhalt locken will. Luke, der Vaders Anwesenheit spüren kann, fürchtet, dass er die gesamte Aktion in Gefahr bringen könnte.

Auf Endor treffen Luke und seine Freunde auf einen primitiven, aber dennoch intelligenten Stamm der Ewoks. Die Ewoks halten C-3PO für eine Gottheit und wollen zu dessen Ehren Luke, Han und R2-D2 opfern. Luke kann sie jedoch dazu bewegen, sie wieder frei zu lassen, indem er durch Benutzung der Macht C-3PO in der Luft schweben lässt, was die Ewoks in Ehrfurcht erstarren lässt. Kurz darauf verbünden sich die Ewoks mit den Rebellen und werden Freunde.

Später gesteht Luke Leia alles über seine Beziehung zu Vader und zu ihr und gibt ihr bekannt, dass er sich ihm erneut stellen will, um ihn zur hellen Seite der Macht zurück zu bekehren. Luke stellt sich den Imperialen Truppen, sodass sie ihn zu Vader bringen. Er versucht darauf, Vader dazu zu bewegen, sich von der dunklen Seite abzuwenden, worauf Vader ihm jedoch begegnet, dass es dafür für ihn zu spät sei, und so bringt er Luke zum Todesstern, wo er auf den böswilligen Imperator Palpatine trifft.

Palpatine verrät Luke, dass sowohl seine Freunde auf Endor als auch Landos Angriffsgeschwader in eine Falle laufen. Zurück auf Endor werden die Rebellen von Imperialen Streitkräften gefangen genommen, können jedoch, trotz des Einsatzes von AT-ST-Kampfläufern seitens der Imperialen Streitkräfte, dank eines Überraschungsangriffs durch die Ewoks zurückschlagen (bekannt als die Schlacht von Endor).

Während des Vordringens des Angriffteams auf den Todessterns bemerken die Rebellen, dass der Schutzschild der Station immer noch aktiv ist und dass die Imperiale Flotte bereits auf sie wartet, welche unter dem Kommando von Admiral Piett steht (Admiral Ackbar war eine weitere wichtige Persönlichkeit der Rebellen). Während Luke die Schlacht von innerhalb des Todessterns beobachten kann, versucht Palpatine ihn zu überzeugen, seinen Hassgefühlen freien Lauf zu lassen und sich der dunklen Seite der Macht anzuschließen.

Es kommt zu einem Lichtschwertduell zwischen Luke und Vader, in welchem Luke Darth Vader überwältigen kann und ihm seine rechte Hand abschlägt. Trotz der Anstachelungen durch den Imperator, Vader zu töten, kommt Luke schließlich wieder zu sich und lässt seinen Vater am Leben.

Erzürnt über soviel Trotz, lässt Palpatine tödliche Blitze auf Luke einschlagen. Luke, der im Sterben liegt, fleht seinen Vater ein letztes Mal an, zur guten Seite zurückzukehren und ihn zu retten, was dieser schließlich auch tut und den Imperator vernichtet, indem er ihn einen Reaktorschacht hinunter wirft.

Der sichtlich angeschlagene Darth vader, nun wieder Anakin Skywalker geworden, bitte seinen Sohn, ihm die Maske abzunehmen, sodass er ihn mit seinen eigenen Augen ansehen kann, obwohl dies seinen Tod bedeuten würde. Luke erfüllt ihm diese Bitte und schließlich stirbt Anakin Skywalker in Frieden.

Zurück auf Endor gelingt es dem Angriffsteam mit Hilfe der Ewoks, die Imperialen Streitkräfte auszuschalten und den Schutzschild des Todessterns zu zerstören, was den Rebellen ermöglicht, den entscheidenden Angriff auf den Todesstern auszuführen, was Lando mit einem präzisen Schuss schließlich gelingt. Luke kann vor der Explosion des Todessterns mit dem Anzug seines Vaters in einem Imperialen Raumschiff entkommen, und Lando flieht im Millenium Falken.

Auf Endor beginnt Han zu glauben, dass Leia in Wahrheit in Luke und nicht in ihn verliebt ist. Leia gibt ihm jedoch zu wissen, dass er ihr Bruder sei, woraufhin Han sichtlich erleichtert reagiert. Luke kommt ebenfalls auf Endor an, wo er den Anzug seines Vaters verbrennt. Die gesamte Galaxie feiert schließlich den Untergang des Imperiums, und Luke sieht noch einmal die Gestalten von Obi-Wan Kenobi, Yoda und auch seinem inzwischen wieder erlösten Vater Anakin Skywalker.



Home